Auf dem Gemeindegebiet von Freiburg bedecken die Wälder und Gehölze eine Fläche von rund 150 Hektaren. Sie sind für die Attraktiviät der Stadt sehr wichtig.

Die Erstellung eines Bewirtschaftungsplanes der Wälder und Gehölze der Stadt Freiburg wurde im Rahmen der Revision des Ortsplanes durchgeführt. Die Stadt Freiburg und der 1. Forstkreis haben die Erstellung dieses Bewirtschaftungsplanes initiiert, um eine Arbeitsgrundlage für die 12 kommenden Jahre zu haben.

Dieser Bewirtschaftungsplan, der für den Zeitraum 2012 bis 2023 gültig ist, hat folgende Ziele: die Multifunktionalität der Wälder langfristig zu sichern, aber auch die verschiedenen laufenden Projekte im Gebiet zu koordinieren.

Es wird angestrebt, die Massnahmen in den Wäldern der Stadt zu strukturieren, um die Sicherheit der Personen und Infrstrukturen zu sichern, zum Erhalt dieser Wälder beizutragen und die Biodiversität zu erhalten oder gar zu erhöhen, aber auch die Erholungsfunktion zu verbessern und die Landschaft aufzuwerten und schliessliche in geringerem Masse, zur Holzproduktion beizutragen.

Die Waldfunktionen in diesen Wäldern sind sehr vielfältig, aber der Naturschutz und die langfrisitge Erhaltung dieser Wälder sind die wichtigsten Massnahmen.

Im Rahmen des Bewirtschaftungsplanes der Wälder und Gehölze der Stadt Freiburg wurden alle Parzellen der Gemeinde Freiburg wurden nach verschiedenen Bewirtschaftungstypen erfasst.

Aus dieser Klassierung ging hervor, dass zahlreiche Wälder für die Erholungsfunktion sehr wichtig sind.